Gefahren bei Fliesenbelägen

Die Abdichtung übernimmt hier in erster Linie der Plattenbelag.

Fliesenbeläge beginnen nicht selten nach wenigen Jahren bereits Schäden aufzuweisen. Diese beginnen vielfach mit kleinen, nicht sichtbaren Rissen an den Fugen in welche Wasser eindringt. Im darauf folgenden Winter kommt es frostbedingt zu Erweiterungen dieser kleinen Risse.

Folge: Es kann mehr Wasser in die Fuge eindringen. Dieser Ablauf wiederholt sich. Das Wasser dringt immer tiefer durch die Fuge, sodann in den Fliesenkleber und den Estrich. Schließlich können sehr aufwendige und teure Betonschäden das Resultat sein.

Als äußeres Anzeichen ist häufig schon in einem frühen Stadium - eine Vermoosung der Fugen oder sogenannte Ausblühngen an den Fugen zu erkennen. Im Verlauf des Schadens kommt es sodann zu Schäden am Fliesenkleber und/ oder Estrich – die Fliesen lösen sich langsam, wodurch Hohlräume entstehen (durch eine Klopfprobe gut zu lokalisieren). Am Ende steht die fortschreitende Zerstörung der einzelnen Schichten.

 

Da Wasser in die Schichten (Fliesenkleber, Estrich, Betonboden) eindringt, kann es an angrenzenden Bauteilen zu Folgeschäden kommen. So sind beispielsweise Geländer durch Rost gefährdet, Brüstungen werden feucht – es kann von Farbabplatzungen über Putzabplatzungen bis hin zur Schädigung des Armierungsstahls kommen, was erhebliche weitere Kosten verursachen kann.

Im Wandbereich kann es bedingt durch undichte Balkonböden oder defekte Wandanschlüsse zu feuchten Wänden mit Farbabplatzungen über Putzabplatzungen bis hin zu Schimmelbildung im Wohnraum kommen.

Unsere ALDRAIN-Lösung

  • Offene Fugen – Wasser wird über die Fuge sicher auf das eloxierte Aluminium-Drainagesystem (ALDRAIN) abgeleitet
     

  • Der Unterbau wird dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt
     

  • Intelligenter, sicherer Wandanschluss mit hochwertigen, dauerbeständigen Materialien

B064b.JPG

Gefahren bei Systemen auf Stelzlagern

 

Die Abdichtung wird bei diesen Systemen i. d. R. über verschiedene Abdichtungssysteme mit Bitumenbahnen, Kunststofffolien oder speziellen Anstrichen (Flüssigabdichtung) ausgeführt.

Nicht selten kommt es temperaturbedingt (stake Hitze im Sommer auf dem Balkonboden, Frost im Winter) zu einer allmählichen Beschädigung der Abdichtungssysteme, die extremen physikalischen Bedingungen ausgesetzt sind.

 

Ist die Abdichtung erst einmal defekt, kommt es rasch zu Schäden am Betonboden, angrenzenden Bauteilen wie Brüstungen (Feuchtigkeitsschäden, Farbabplatzungen, Putzabplatzungen und ggf. sogar zu Schädigungen des Armierungsstahls mit einer ggf. notwendigen, teuren Betonsanierung), Schäden an der Wand zum Gebäude hin mit denselben, möglichen Folgeschäden oder Schäden an einem vorhandenen Geländer (Rost).

Darüber hinaus kann es konstruktionsbedingt zu Ablagerungen an den Stelzlagern von Schmutz, Samen und Sporen kommen. Die Folge können schlechte Gerüche, starker Unkrautwuchs (Gräser, Sträucher) und Ungeziefer kommen.

Unsere ALDRAIN-Lösung

​ 

  • Die Abdichtungsebene wird durch unser patentiertes, eloxiertes Aluminiumprofil dargestellt. Das System ist dauerhaft sicher an den Wandbereich und Randbereich (in eine Regenrinne mit kontrollierter Wasserabführung) angeschlossen und kapillarbrechend verarbeitet
     

  • Der Untergrund wird dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt
     

  • Schmutz, Samen und Sporen können wegen der glatten Oberfläche des eloxierten Aluminiumsystems nicht anhaften

T069b.JPG

Gefahren bei lose verlegten Platten im Kiesbett

 

Die Abdichtung wird bei diesem System i. d. R. durch Schweißbahnen (Bitumen), Kunststofffolien oder Flüssigkunststoff hergestellt.

 

Nicht selten kommt es temperaturbedingt (stake Hitze im Sommer auf dem Balkonboden, Frost im Winter) zu einer allmählichen Beschädigung der Abdichtungssysteme, die extremen physikalischen Bedingungen ausgesetzt sind.

 

Ist die Abdichtung erst einmal defekt, kommt es rasch zu Schäden am Betonboden, angrenzenden Bauteilen wie Brüstungen (Feuchtigkeitsschäden, Farbabplatzungen, Putzabplatzungen und ggf. sogar zu Schädigungen des Armierungsstahls mit einer ggf. notwendigen, teuren Betonsanierung), Schäden an der Wand zum Gebäude hin mit denselben, möglichen Folgeschäden oder Schäden an einem vorhandenen Geländer (Rost).

 

Darüber hinaus kommt es bei dieser Art von Balkonbodensystemen häufig zur sogenannten Versottung der Tragschicht – Kies. Durch beständigen Eintrag von Schmutzstoffen mit Wind und Regen „verschlammt“ die Kiesschicht. Dies hat zur Folge, dass die Kiesschicht ihre Drainagefunktion verliert und sich Wasserpfützen bilden bzw. das Wasser nicht mehr sauber abgeleitet werden kann.

Weiterhin kommt es häufig zu sogenannten Aufschüsselungen des Plattenbelages. Der Balkonbodenbelag wird uneben.

Über dies kann es durch den beschriebenen Versottungseffekt zu üblen Gerüchen, Unkrautbildung und ggf. zu Ungeziefer kommen.

Unsere ALDRAIN-Lösung

​ 

  • Die Abdichtungsebene wird durch unser patentiertes, eloxiertes Aluminiumprofil dargestellt. Das System ist dauerhaft sicher an den Wandbereich und Randbereich (in eine Regenrinne mit kontrollierter Wasserabführung) angeschlossen und kapillarbrechend verarbeitet
     

  • Der Untergrund wird dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt
     

  • Schmutz, Samen und Sporen können wegen der glatten Oberfläche des eloxierten Aluminiumsystems nicht anhaften
     

  • Das von uns verwendete Feinsteinzeug ist pflegeleicht und sorgt konstruktionsbedingt für eine dauerhaft ebene Balkonbodenfläche

M049b.jpg

Gefahren bei Steinteppischen/ Quarzspachtelungen

 

Die Abdichtung wird bei dieser Art von System i. d. R. über eine Folie (bei Steinteppischfliesen) oder eine Flüssigabdichtung (Kunstharzmischungen) hergestellt.

Nicht selten kommt es temperaturbedingt (stake Hitze im Sommer auf dem Balkonboden, Frost im Winter) zu einer allmählichen Beschädigung der Abdichtungssysteme, die extremen physikalischen Bedingungen ausgesetzt sind.

 

Ist die Abdichtung erst einmal defekt, kommt es rasch zu Schäden am Betonboden, angrenzenden Bauteilen wie Brüstungen (Feuchtigkeitsschäden, Farbabplatzungen, Putzabplatzungen und ggf. sogar zu Schädigungen des Armierungsstahls mit einer ggf. notwendigen, teuren Betonsanierung), Schäden an der Wand zum Gebäude hin mit denselben, möglichen Folgeschäden oder Schäden an einem vorhandenen Geländer (Rost).

 

Darüber hinaus kommt es immer wieder zu größeren vermoosten Flächen. Je nach System kann die Drainagefunktion durch Schmutzeintrag behindert werden. Die Reinigung kann, je nach Aufbau, sehr aufwendig sein.

Unsere ALDRAIN-Lösung

  • Die Abdichtungsebene wird durch unser patentiertes, eloxiertes Aluminiumprofil dargestellt. Das System ist dauerhaft sicher an den Wandbereich und Randbereich (in eine Regenrinne mit kontrollierter Wasserabführung) angeschlossen und kapillarbrechend verarbeitet
     

  • Der Untergrund wird dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt
     

  • Schmutz, Samen und Sporen können wegen der glatten Oberfläche des eloxierten Aluminiumsystems nicht anhaften
     

  • Das von uns verwendete Feinsteinzeug ist pflegeleicht und sorgt konstruktionsbedingt für eine dauerhaft ebene Balkonbodenfläche

Saniert mit ALDRAIN

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Beratung an:

Ihr Kontakt
zu uns

KS-System GmbH 

Büro Stuttgart

Telefon 0711 / 968 821 08

E-Mail info@aldrain-stuttgart.de

© 2018 by ALDRAIN-Stuttgart

  • White Facebook Icon